Zuckerfreie Weihnachtsbäckerei

Seit ich Kinder habe, achte ich mehr denn je auf meine/unsere Ernährung. So kommt es auch, dass ich gerade in der Weihnachtszeit versuche auf Zucker zu verzichten. Wo man hinschaut gibt es leckeres, süßes Gebäck, kleine Schokoladen-Weihnachtsmänner, die unser Gaumen nur allzu gerne direkt verspeisen würde. Warum nicht zu Hause in der Weihnachtsbäckerei an Zucker sparen, wenn es möglich ist und trotzdem schmeckt?

Ich gebe zu, ein schönes, leckeres Rezept für das Backen zu Hause zu finden, dass keinen Industriezucker beinhaltet, ist wirklich schwer. Zunächst dachte ich: „Ich finde schon etwas“ nach sehr vielen Fehlversuchen und der Erkenntnis, dass Zucker ein wesentlicher Bestandteil des Teiges ist, gestand ich mir ein, dass ich mir wirklich etwas vorgenommen hatte.

Nach ein paar Versuchen entdeckte ich zwei Varianten für Plätzchenrezepte zum Ausstechen, die vor allem die Kinder überzeugten. Hier liegt nämlich das größte Problem: der Teig muss eine Konsistenz aufweisen, die es möglich mach, Plätzchen auszustechen.

Das erste Rezept, das ich euch gerne zeigen möchte ist ganz einfach in der Zubereitung. Meistens hat man sogar alle Zutaten zu Hause.

Plätzchenrezept ohne Zucker

Die Zutaten

100g Weizenmehl
50g Dinkelmehl
75g kalte Butter
2 EL Apfeldicksaft
2 Eigelb
1 Vanilleschote

Die Zubereitung

– Ihr gebt alle aufgelisteten Zutaten in eine Schüssel.
– Ihr knetet solange bis ein glatter Teig entsteht. Zur Not noch etwas Mehl beigeben oder eine kleine Menge Flüssigkeit.
– Den fertigen Teig in eine Folie wickeln und eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.
– Währenddessen den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
– Nach einer Stunde den gekühlten Teig rausholen, ausrollen und Motive nach Wahl stechen. Wir haben kleine Weihnachtstiere ausgestochen, da es sich der Sohn so sehr gewünscht hat. Je dünner die Plätzchen ausgestochen werden, desto schmackhafter sind sie.
– Die Plätzchen ca. 10 bis 15 Minuten backen. Unbedingt nach 10 Minuten mal nachschauen.

Am Ende könnt ihr die Plätzchen nach Lust und Laune verzieren. Vielleicht mögt ihr doch etwas Puderzucker dran haben? Oder ihr macht eine Glasur aus etwas Zitronensaft mit Puderzucker oder legt ein paar geröstete Mandelkerne oben drauf. Vielleicht habt ihr aber auch Lust ein paar bunte Streusel drauf zu geben. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Vor allem müsst ihr entscheiden, wie zuckerfrei die Plätzchen am Ende werden sollen. Das ist das Schöne an diesem Rezept, finde ich. Der Teig enthält null Zucker, so kann man sich im Anschluss ohne schlechtes Gewissen austoben. Zumindest wer mag und kann.

Wenn die ganze Familie einmal im Backfieber ist, liegt es nah, gleich ein zweites Rezept auszuprobieren. Wir haben uns also zusätzlich an ein anderes Rezept, frei von jeglichem Zucker, gewagt.

Vollkornplätzchen ohne Zucker

Die Zutaten

150g Vollkornmehl
100g Weizenmehl50g Hartweizengrieß
4 EL Sahne
1 EL Sojamehl
1 Msp. Vanillepulver
Mandelblättchen zur Verzierung
6 EL Birnendicksaft
50g Mandelmus

Die Zubereitung

– Aus dem Mehl, Grieß, Sahne und Vanillepulver einen Mürbeteig kneten und 30 Minuten kalt stellen.
– Währenddessen den Backofen auf 200 Grad Vorheizen.
– Den Teig so dünn es geht ausrollen und Plätzchen ausstechen.
– Den Birnensaft und das Mandelmus zu einer cremigen Masse verrühren und die Plätzchen damit bestreichen. Wer mag, kann gerne die Mandelblättchen drauf legen.
– 15 Minuten backen.Dieses Rezept kommt tatsächlich ganz ohne Zucker aus. Es schmeckt einfach grandios.Ich wünsche euch ein herrliches Gelingen. Eine tolle Adventszeit mit vielen unvergesslichen Momenten und natürlich guten Appetit!

Eure Alina

 

 

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar