Kofferpacken mit Kids

Ich packe meinen Koffer und ich nehme mit…

An diesem Kinderspiel ist wohl jeder schon mal verzweifelt. Bei all den Reiseutensilien, die man sich merken muss, verliert man schnell den Überblick. Genauso ist es auch im wahren Leben. Besonders, wenn man mit Kindern verreist. Die Mama packt nicht nur ihren eigenen Koffer, sondern ist meist für das gesamte Familiengepäck zuständig. Sobald der Urlaub gebucht ist, heißt es daher: Listen führen! Die lange To-do-Liste lässt sich gut in drei Kategorien aufteilen. Erstens: Erledigen. Zweitens: Besorgen. Drittens: Packen.

Zuerst müssen wichtige Fragen geklärt werden: Brauchen die Kinder (und auch wir Eltern) bestimmte Impfungen? Haben alle einen gültigen Reisepass? Gilt die Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie? Wer kümmert sich um Haustiere und Zimmerpflanzen?

Dann stehen die Besorgungen auf dem Plan: Was müssen wir unbedingt einkaufen, bevor es losgeht? Sonnencreme und Sonnenhüte? Insektenschutzmittel? Passen die Gummistiefel noch, oder ist mein Kind da schon wieder herausgewachsen? Welche Snacks für unterwegs packen wir ein? Wichtig ist auch die Reiseapotheke: Neben einem Erste-Hilfe-Set für Kratzer und blaue Flecken sollte man auch vorbereitet sein, wenn ein Kind plötzlich fiebert oder Magen-Darm-Probleme bekommt. Nicht an jedem Urlaubsort ist eine Apotheke schnell erreichbar. Gut ist es auch, sich schon im Vorfeld darüber zu informieren, wo ein Kinderarzt zu finden ist.

Wir drücken die Daumen, dass alle gesund und munter in den Urlaub fahren und schreiben ganz zuversichtlich die Packliste. Wenn diese länger und länger wird, merkt man schnell: Die Zeiten des leichten Gepäcks sind vorbei, sobald Kinder mit in den Urlaub kommen. Für die ganz Kleinen schreiben wir Windeln, Schnuller und Fläschchen auf. Sommerkleider und Shorts gehören auf die Liste. Aber auch Regenkleidung und eine warme Fleecejacke für den Abend. Malsachen und nicht allzu sperrige Spiele müssen mit, ein paar kleinere Bücher und Hörspiele auch. Wenn man nicht gerade in tropische Gefilde fliegt, sollte man sich sowohl was die Kleidung, als auch das Beschäftigungsprogramm angeht, auf schlechtes Wetter einstellen – und ganz fest darauf hoffen, die Sachen im Koffer lassen zu können. Auch wenn der Koffer randvoll mit Kinderkleidung ist: Eine Tube Reisewaschmittel sollte man dennoch oben drauf legen – wir kennen ja unsere Kinder und ihre Vorliebe für Matsch, Sand, Pfützen und natürlich Eiscreme.

Eine Reise ist eine neue und ungewohnte Situation, auf die Kinder sich erst einmal einstellen müssen. Dabei ist es ganz egal, ob es an die Nordsee oder nach Namibia, in den Schwarzwald oder nach Südafrika geht: Der Urlaub ist für Kinder immer ein Abenteuer. Deshalb sehnen sie sich nach Vertrautem und wir dürfen das Lieblingsstofftier, ein Kissen oder eine Kuscheldecke keinesfalls vergessen. Wir können unsere Vorfreude auf die gemeinsamen Ferien mit den Kindern teilen und ihnen erzählen, was sie am Urlaubsort erwartet: Berge oder Meer, raue Nordsee oder warme Südsee, Kühe oder Delfine, Palmen oder Brombeersträucher. Das kann man gut beim gemeinsamen Packen machen. Die Kids können natürlich ihren eigenen kleinen Rucksack oder ein Köfferchen vollstopfen. Hier müssen die Eltern nur darauf achten, dass das Kindergepäck nicht zu schwer wird ­– und schon kann es losgehen.

 

 

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar